Sanfte Helfer für die Periode

Gerade ist man voll in seiner neuen Sportroutine drinnen und bald kündigt sich die Periode an. Das ist nicht wirklich ein Motivationsschub. Vor allem, wenn man noch unter Periodenschmerzen oder PMS leidet. Und da fragt man sich schnell: Periodenschmerzen was hilft? Wir haben zu diesem Thema unseren femhealth-Partner braVe care befragt und sie gebeten, dazu einen Gastbeitrag zu verfassen. braVe care (verlinken) ist die Plattform für Periodengesundheit und hat eine natürliche Periodencreme (link zum Produkt) entwickelt, die bei Regelbeschwerden entspannen soll. Man trägt sie mit einer Massage auf den Unterbauch und Rücken auf. In diesem Beitrag geht es um sanfte Helfer bei Menstruationsbeschwerden und was bei Periodenschmerzen hilft.

Periodenschmerzen sind nicht normal!

Bevor wir überhaupt darüber sprechen wollen, was bei Periodenschmerzen hilft, geht es darum zu erklären, warum es Periodenschmerzen überhaupt gibt. Außerdem wollen wir euch dafür sensibilisieren, dass Periodenschmerzen nicht normal sind und ein wichtiges Körpersignal ist, das ihr ernst nehmen solltet.

Wir wollen mit diesem Blogbeitrag keinen Ersatz für professionelle medizinische Beratung anbieten, lediglich neue Impulse für einen gesünderen Umgang mit deinen Periodenschmerzen geben.

Warum habe ich Periodenschmerzen?

Während der Menstruation versucht die Gebärmutter, die während des Menstruationszyklus aufgebaute Schleimhaut abzustoßen, und dieser Vorgang kann schmerzhaft sein.

Und hier kommen die Prostaglandine ins Spiel. Das sind hormonähnliche Botenstoffe, die in bestimmten Situationen Entzündungen auslösen können. Warum die Regel schmerzhaft sein kann, kannst du in diesem Blogbeitrag ausführlicher nachlesen. (https://brave-care.com/blogs/magazin/warum-die-regel-schmerzhaft-sein-kann)

Die Prostaglandine bewirken, dass die Muskeln in der Gebärmutter sich zusammenziehen oder verhärten, um die Ablösung der Gebärmutterschleimhaut zu unterstützen. Die Muskulatur der Gebärmutter ist so kräftig, dass sie die Blutgefäße, die die Gebärmutter mit Sauerstoff versorgen, abschnüren kann, wenn sie sich zusammenzieht. Alle Muskeln benötigen Sauerstoff, um richtig zu funktionieren, und wenn dieser knapp ist, verursacht das Schmerzen. Dieser Schmerz wird als Periodenkrampf bezeichnet. So, und damit wären die Basics geklärt.

Was hilft gegen Periodenschmerzen?

Wir wollen hier ein paar sanfte Helfer bei Periodenschmerzen vorstellen. Ihre Wirkstoffe sind seit Jahrhunderten bekannt und bewährt und von vielen Frauengenerationen für gut befunden worden.

1. Periodenschmerzen was hilft: Homöopathie – Mit Homöopathie können sich Menstruationsbeschwerden sowohl akut als auch nachhaltig lindern lassen. Homöopathische Arzneimittel regen die Selbstheilungskräfte deines Körpers an. Bei der Auswahl der passenden Globuli spielen die jeweiligen Beschwerden eine entscheidende Rolle. Studien haben gezeigt, dass homöopathische Mittel wie Pulsatilla und Natrium muriaticum die Beschwerden bei einigen Frauen lindern können.

2. Periodenschmerzen was hilft: Heilkräuter – Die Naturheilkunde bietet verschiedene Kräuter und Heilpflanzen wie Schafgarbe, Mutterkraut und Kamille, die die Beschwerden mildern können. Diese Kräuter können entzündungshemmend und entspannend auf die Muskulatur wirken.

3. Periodenschmerzen was hilft: Aromatherapie: Aromen können tiefgreifende Wirkungen auf das Wohlbefinden haben. Ätherische Öle wie Lavendel, Weihrauch und Bergamotte können Periodenschmerzen lindern, indem sie entspannen und Stimmungsschwankungen ausgleichen.

4. Traditionelle Chinesische Medizin (TCM): Die TCM sieht Periodenschmerzen als Ungleichgewicht der Energien im Körper. Durch Methoden wie Akupunktur, Qigong und Kräuterbehandlungen kann die TCM langfristige Lösungen bieten.

5. Ayurveda: Im Ayurveda werden Periodenschmerzen oft auf ein Vata-Ungleichgewicht zurückgeführt. Yoga, Meditation und eine spezielle Ernährung können helfen, das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Copaiba Öl bei Regelbeschwerden – die THC-freie Alternative zu CBD-Öl

Viele haben schon mal von den positiven Eigenschaften von CBD Öl gehört: CBD Öl kann entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken – auch bei Periodenschmerzen. Dafür sind sogenannte Phytocannabinoide verantwortlich. Viele SportlerInnen zögern jedoch CBD Öl zu verwenden, weil es noch THC enthält.

Copaiba Öl ist die THC-freie Alternative zu CBD-Öl und enthält dabei deutlich mehr Phytocannabinoide, namens BCP. Das Power-Öl stammt aus dem Regenwald im Amazonas und die indigene Bevölkerung kennt die schmerzlindernden Eigenschaften schon seit Jahrhunderten.

Copaiba Öl ist eines der Hauptwirkstoffe in der natürlichen Periodencreme Period Rescue, die ihr mit einer leichten Massage auf Unterbauch, Rücken, Oberschenkelinnenseiten oder auch bei Brustspannen anwenden könnt. Sie klebt nicht auf den Klamotten und verbreitet einen angenehmen floral-spritzigen Duft.

Weitere entspannende Wirkstoffe sind:

Ingwer Öl, was eine Tiefenwärme erzeugt

Magnesium Öl, was die Muskelentspannung unterstützt

Schafgarben Öl, entspannt bei Regelbeschwerden

Mutterkraut Öl, hilft bei Kopfschmerzen

Beeinflusst Sport die Menstruation?

Die Beziehung zwischen Sport und Menstruation ist ein interessantes Thema. Viele Frauen fragen sich, ob körperliche Aktivität ihre Menstruation beeinflussen kann. Die Antwort ist nicht eindeutig, da es von vielen Faktoren abhängt. Leichte bis moderate Übungen können tatsächlich dazu beitragen, die Regelschmerzen zu lindern und Stimmungsschwankungen auszugleichen. Sport setzt Endorphine frei, die als körpereigene Schmerzmittel dienen können. Allerdings sollte man auf intensive Workouts während der Periode verzichten, da sie die Schmerzen verschlimmern können. Es ist wichtig, auf den eigenen Körper zu hören und die Aktivitäten dem individuellen Wohlbefinden anzupassen.

Beatriz Fitzner Gründerin von brave care

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Chat öffnen
💬 Noch Fragen?
Hallo 👋
können wir dir behilflich sein? 🙂
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner